MTBE

Der Umwelt und dem Motor zuliebe

Hüls

Als 1976 Bleiverbindungen als Antiklopfmittel in Benzin gesetzlich verboten wurden, brachte die damalige Chemische Werke Hüls AG in Marl im gleichen Jahr den Ersatzstoff MTBE auf den Markt. Im ersten Produktionsjahr wurden bereits 50.000 Tonnen davon in Marl hergestellt. MTBE steht für die chemische Bezeichnung Methyl-tertiär-butylether. Es handelt sich dabei um eine klare farblose Flüssigkeit, die mit allen organischen Lösemitteln und Kohlenwasserstoffen in jedem Verhältnis mischbar ist. 

Das Produkt wird unter dem Namen DRIVERON von der Evonik OXENO GmbH, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Evonik Industries, in Marl und Antwerpen produziert und vertrieben.

Als klopfhemmender Zusatz in Kraftstoffen für Ottomotoren bewirkt MTBE eine wesentliche Erhöhung der Oktanzahl und trägt als Sauerstoff tragende Komponente dazu bei, die Verbrennung in den Motoren zu optimieren. Im Chemiepark Marl wurde ab September 2005 die Anlage für Ethylbutylether (ETBE) angefahren, dessen Rohstoff Bioalkohol ist. Die Jahresproduktion beträgt ca. 250.000 Tonnen. In Antwerpen wird MTBE in etwa der gleichen Menge hergestellt.

Weitere Informationen

Externer Link